Bitte wählen Sie!

Wir über uns

Der Aachener Bachverein unter Leitung von Annakantor Georg Hage ist der Oratorienchor der Evangelischen Kirchengemeinde Aachen. Gegründet 1913 von Heinrich Boell, zählten zu seinen Leitern Rudolf und Erhard Mauersberger, Hans Klotz, Hans Hulverscheidt, Johannes Geffert, Heribert Breuer und Wolfgang Karius. Als herausragende Institution mit Resonanz weit über die Grenzen der Stadt hinaus zählt der Aachener Bachverein mit seinen rund 120 Mitgliedern aller Altersgruppen und Konfessionen zu den traditionsreichsten und zugleich innovativsten Kulturträgern der Region. Kontinuität und Qualität kennzeichnen seinen Beitrag als renommierter Klangkörper der Kaiserstadt Aachen.

Die Aufführung der Vokalwerke Johann Sebastian Bachs bildet einen Schwerpunkt des Aachener Bachvereins; gleichermaßen fühlt er sich dem gesamten oratorischen Repertoire vom Frühbarock bis zur Gegenwart verpflichtet und hat in letzter Zeit auch chorsinfonische Werke wie Beethovens Missa Solemnis, Bruckners Messe f-Moll, Verdis Messa da Requiem, Golgotha von Frank Martin, Das Buch mit sieben Siegeln von Franz Schmidt oder zuletzt The Dream of Gerontius von Edward Elgar aufgeführt. Seine instrumentalen Partner sind u. a. die Prager Philharmoniker, das Deutsche Radio Kammerorchester und das Sinfonieorchester Aachen. Im Jahr 2013 hat der Aachener Bachverein sein 100-jähriges Jubiläum mit mehreren gefeierten Konzerten begangen, die unter der Schirmherrschaft von Aachenes Oberbürgermeister Marcel Philipp standen.

Als Chor der Evangelischen Kirchengemeinde gestaltet der Aachener Bachverein die Kirchenmusik an der Annakirche, die 1513 als Benediktinerinnen-Klosterkirche erbaut und 1748 von Johann Joseph Couven umgebaut wurde und die seit 1803 der Evangelischen Kirchengemeinde für Gottesdienste und Konzerte dient. Hier finden regelmäßig Kammermusik-, Orchester- und Orgelkonzerte statt, letztere an der 1994 erbauten Weimbs-Orgel (34, III/P). Zum umfangreichen kirchenmusikalischen Angebot gehört auch der Workshop Bach-Kantate zum Mitsingen und Mitspielen in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Aachen.

Der Kammerchor Aachener Bachverein, gegründet als Auswahlensemble des Oratorienchors, widmet sich vorwiegend der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und bringt neben dem bekannten oratorischen Repertoire auch immer wieder selten gespielte Werke zur Aufführung. Höhepunkte der letzten Jahre waren u. a. die Aufführungen von Monteverdis Marienvesper, Bachs Messe h-Moll, Bruckners Messe e-Moll sowie Schönbergs Kol Nidre und Friede auf Erden. Im Jubiläumsjahr 2013 gestaltete der Kammerchor das 28. Benefizkonzert zur Erhaltung des Aachener Doms, ein Jahr später folgte die Einladung zu einem Gastkonzert im Rahmen der Heiligtumsfahrt u. a. mit Händels Dixit Dominus. Anlässlich des 125. Geburtsjahrs des ehemaligen Chorleiters und bedeutenden Komponisten Rudolf Mauersberger spielte das Ensemble für ein deutschlandweit produziertes CD-Kompendium mehrere seiner Motetten ein. Im oratorischen Bereich arbeitet der Kammerchor zusammen mit namhaften Instrumentalensembles wie Concerto Farinelli, Les Cornets Noirs, arcipelago oder dem Aachener Bachorchester.

Mit dem überregional bedeutenden Musikfestival Aachener Bachtage, initiiert 1974 von Johannes Geffert, setzt der Aachener Bachverein jeweils am Jahresende einen künstlerischen Schwerpunkt. Die Konzertreihe stellt die Werke Johann Sebastian Bachs in einen musikgeschichtlichen wie außermusikalischen Kontext. Seit einigen Jahren findet durch die Einbeziehung von Jazz-Improvisation und der Avantgarde eine zunehmende stilistische Erweiterung statt.

Der Aachener Bachverein und der Kammerchor Aachener Bachverein nehmen zu Beginn einer Probenphase immer wieder erfahrene und engagierte Choristinnen und Choristen auf.