Aachener Bachtage

Mit dem überregional bedeutenden Musikfestival Aachener Bachtage, initiiert 1974 von Johannes Geffert, setzt der Aachener Bachverein zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde als Veranstalter einen künstlerischen Schwerpunkt. Die Konzertreihe stellt die Werke Johann Sebastian Bachs in einen musikgeschichtlichen wie außermusikalischen Kontext. Mit Barock- und Kammermusik, Kantaten und Oratorien, Orgelmusik und Orchesterkonzerten, Jazz-Improvisation und Avantgarde bieten die Aachener Bachtage alljährlich ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Musikprogramm.

Als künstlerischer Leiter der Aachener Bachtage ist Georg Hage seit 2008 Gastgeber und musikalischer Partner international renommierter Künstler und Ensembles. So waren in den letzten Jahren u. a. Hannah Morrison, Gottfried von der Goltz, Martin Schmeding, Ludger Rémy, Robert Hill, Concerto Köln, Les Cornet Noirs und die Prager Philharmoniker zu erleben.

Mit den 45. Aachener Bachtagen 2018 ist eine auf vier Jahre angelegte Serie von Veranstaltungsreihen des traditionsreichen Musikfestes eröffnet worden, die sich nacheinander den vier Elementen widmet. Feuer und Flamme lautete das Motto der 45. Aachener Bachtage, in deren Rahmen die Chöre des Aachener Bachvereins sowie der Bonner Kammerchor mit dem für Aachen komponierten Oratorium Der Sieg des Glaubens des Beethoven-Schülers Ferdinand Ries und Felix Mendelssohn Bartholdys Elias zwei wirkungsstarke chorsinfonische Highlights mit expliziter Feuersymbolik präsentiert haben.

Über-Irdisch wird es in der nächsten Auflage zugehen und die Erde in den Blick geraten – einschließlich der Dimensionen, die über das Hier und Jetzt hinausgehen. Die 46. Aachener Bachtage 2019 finden vom 9. November - 1. Dezember 2019 statt.